ZURÜCK

Sitzt du noch oder hockst du schon?

Hast du dir schon Mal Gedanken darüber gemacht, wie viel du am Tag sitzt?

 

Nimm dir 5 Minuten Zeit, und denke kurz darüber nach.

 

Unser Fazit

  • 30 Minuten beim Frühstück
  • 30 Minuten um in die Arbeit zu fahren
  • 4 Stunden am Schreibtisch
  • 30 Minuten beim Mittagessen
  • 4 Stunden am Schreibtisch
  • 30 Minuten um nach Hause zu fahren
  • 1 Stunde zum Abendessen
  • 1 Stunde vor dem Fernseher

--> macht sage und schreibe 12 Stunden Sitzzeit pro Tag.

Was wir in letzter Zeit immer öfter lesen/hören...

...Sitzen ist das neue Rauchen.

...wer länger sitzt ist früher tot.

...sitzt du noch oder hockst du schon?

...Sitzen ist für'n Arsch!

Welche gesundheitlichen Folgen hat unser immer mehr sitzender Lebensstil?

Sportwissenschafter Mag. Rudolf Nastl hat sich mit diesem Thema näher beschäftigt und am 19. September 2018 im Rahmen unserer monatlichen Vortrags- und Stammtischserie einen Vortrag zu diesem Thema gehalten.

Das Fazit war erstaunlich und führt einem nicht daran vorbei, sich Gedanken darüber zu machen, ob man nicht doch öfter zu Fuß geht, die Treppe statt dem Lift nimmt, oder während der Arbeitszeit ein paar Mal mehr aufsteht um Bewegung in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Die Fakten:

  • Verdoppelung Diabetes Risiko

Britische Wissenschafter analysierten 18 Studien mit fast 800.000 Teilnehmern. Das Ergebnis: Übermäßiges Sitzen verdoppelte das Risiko von Diabetes und Herzkrankheiten.

  • Signifikante Erhöhung des Krebsrisikos durch Inaktivität

US-Forscher analysierten 200 internationale Studien und kamen zu dem Schluss, dass körperliche Inaktivität das Krebsrisiko signifikant erhöht und für weit mehr als 100.000 Krebsfälle in den USA verantwortlich ist.

  • Pro Stunde sitzen steigt das Schlaganfall Risiko um 18%

Für jede Stunde mehr, die du pro Tag vor dem Fernseher verbringst, steigt dein Risiko an einem Schlaganfall zu sterben um 18%.

  • Wer die meiste Zeit sitzt, hat 54% höheres Herzinfarkt-Risiko

Wer duie meiste Zeit am Tag sitzt, hat ein 54% höheres Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben. Das zeigt eine über 13 Jahre durchgeführte Studie mit 17.000 Teilnehmern.

  • 7,5 kg Gewichtszunahme in 8 Monaten

Sitzen begünstigt Übergewicht. Die Kalorienverbrennung fällt auf 1 Kcal pro Minute und die Muskelaktivität in den Beinen sinkt auf null. Eine US-Studie zeigt: bereits 8 Monate nach dem Beginn einer Bürotätigkeit hatten 68% der Teilnehmer durchschnittlich 7,5kg zugenommen.

  • 3 x höheres Risiko an Depression zu leiden

Eine an 8950 weiblichen Personen mittleren Alters durchgeführte Studie ergab: Frauen die 7 Stunden oder länger am Tag sitzen und keiner sportlichen Tätigkeit nachgehen, haben ein 3x höheres Risiko, unter Depressionen zu leiden, als die Vergleichsgruppe (Sitzzeit maximal 4 Stunden und sportliche Aktivität)

  • Nacken- und Rückenschmerzen

7 von 10 Deutschen klagen einmal im Jahr über Rückenschmerzen. Laut dem BKK Gesundheitsreport sind Rückenschmerzen Deutschlands Volkskrankheit Nr. 1. Unter Experten gilt exzessives Sitzen als eine der Hauptursachen für chronische Nacken- und Rückenschmerzen.

 

WOW! Unglaublich oder? Und was nun? Wie kann man der Sitzfalle entgehen?

Disziplin, Disziplin, Disziplin!!!

1.Alltagsbewegung

  • Der Energieumsatz wird erhöht
  • Beeinflussung von Adipositas, Risikifaktoren und Folgekrankheiten

2.Training

ACHTUNG! Alltagsbewegung hat sehr positiven Einfluss auf Gesundheit, aber keinen auf Fitness

  • bessere Ausdauer (VO²max)
  • mehr Kraft (Muskelmasse)

Those who think they have no time for exercise will sooner or later have to find time for illness.

- Edward Stanley -

Teilen:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn